Bolbitius lacteus cf.
Bolbitius lacteus J.E. Lange, Fl. Agaric. Danic. 1(Appendix): 2 (1940)

Home
zurück
 
 
 




HDS gelatinös
Hyphen unterhalb der gelatinösen HDS

Cheilozystiden
Stielbekleidung = Kaulozystien
Basidien 4-sp, - Sporen

Gefunden: am 11.04.2017 in MTB 4804/2 Mönchengladbach auf Pferdedung
Hut: jung 25 x 15 mm, ausgebreitet bis 40 mm, weiß, gelatinös,
Stiel: 60 x 2 - 3 mm, weiß, ohne gelbtöne im Alter
Lamellen: jung weiß, weiß bleibend!
HDS: keulig, bis 16 µm breit, gelatinös
Cheilozystiden: 33 - 45 x 13 - 19 µm, meist breit flaschenförmig, einzelne schlanker oder anders gestaltet.
Pleurozystiden: keine gesehen
Basidien 4- sporig
Sporen: 10,7 - 12,2 x 6,6 - 7,5 µm, ellipsoid oder im Profil seitlich etwas abgeflacht, Porus zentral, deutlich

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Diese Art wurde 1985 (APN/3/5-34), von Enderle, Kajan und G.Krieglsteiner noch in Frage gestellt und als eine Albinoform von B.titubans = vitellinus angesehen. siehe hier = APN 1985 Jahrgang 03, Heft 1.-
     
   

Zu den mir bekannten Fotos oder Zeichnungen von B.lacteus fehlen entweder die Maße oder Zeichnungen zu den Cheilozystiden!
Leider werden wie von Krieglsteiner beschrieben, oft von den banalen Arten kaum genaue Mikromerkmale festgehalten so das auch ich jetzt erst mal eigene Funde von B.titubans studieren muß. Ich glaube aber bei B.lacteus in den Cheilozystiden eine eigene Struktur zu erkennen die von B.titubans abweicht!
in Flora Agaricina Neerlandica Bd. 6/115 wird die Art (wie auch in Dähncke, Cetto und anderen Abb.) etwas farblich (nicht weiß) beschrieben, Die Beschreibungen der Mikromerkmale fehlen meist völlig oder werden nur zitiert auch ist da kaum mal Übereinstimmung festzustellen.